1. Travel Festival in Leipzig

Am vergangenen Wochenende fand das erste Travel Festival in Leipzig im Westbad statt.  Globetrotter, Reisejunkies und Outdoorhippies aus ganz Deutschland kamen um den Berichten von bekannten Reisebloggern zu lauschen.
Fräulein Draußen wandert seit vielen Jahren am liebsten alleine durch die Welt. Bis zu 42 Kilometer am Tag.

Andi von Boarderliners war 10 Jahre auf Weltreise und hat mittlerweile sein zweites Buch veröffentlicht, mit dem er derzeit auf Deutschlandtour ist und Lesungen macht. Ich klebte förmlich an seinen Lippen, denn sein Schreibstil ist so unterhaltsam, dass man ihm tagelang zuhören möchte.

Armin & Christopher vom Team Tim Turtle radelten von ihrer Heimatstadt Lutherstadt Wittenberg bis in den Iran. Ganze 9.000 Kilometer in 5 Monaten. Ihre Mission war an Grundschulen einen Projekttag zu machen zum Thema „Umweltschutz“.

Mogli lebt seit über einem Jahr in seinem LT Balu und reist als digitaler Nomade durch Europa. Früher als Backpacker einige Jahre in Mittel- und Südeuropa und heute mit etwas mehr Komfort und vier Rädern unterm Hintern.

Wolfgang ist wie einst Christopher Columbus mit einem Segelschiff über die Meere geschippert. Das Schiff unter holländischer Flagge wollte beweisen, dass man sehr wohl als Handelsschiff Waren von einem Hafen in den anderen bringen kann, ohne dabei Co2 auszustoßen, wie es die großen Containerschiffe tagtäglich tun.

Familie Schmitt fuhr zwei Jahre lang mit ihrem uralten Bus von Alaska auf der „Ruta Panamericana“ nach Argentinien. Zu Beginn noch mit Töchterchen Romy, in Mexico bekamen sie bereits Nachwuchs. Söhnchen Levi wurde geboren und ist damit der einzige Mexikaner, inklusive Pass, in der Familie.